11.10.21 Was in den Herbstferien passiert ist…

In den Ferien einfach mal entspannen und sich ein bisschen Ruhe gönnen? Nicht bei uns! In diesen Herbstferien sind für unseren Verein so viele engagierte Trainer und Trainerinnen unterwegs wie noch nie. Egal ob Sprachcamp, socialmediaheroes Freizeit, Global Bystander Freizeit, Biofreizeit oder Präventionstag, es passiert unglaublich viel! Immer unter dem Motto “Everything you do makes a difference” setzt sich unser Team für Kinder und Jugendliche ein! Hier bekommt ihr einen beispielhaften Einblick über zwei der Programme:


Sprachcamps in Herford

In den gesamten zwei Wochen der Herbstferien führen wir in Kooperation mit dem Kreis Herford an insgesamt sechs Standorten Sprachcamps unter dem Motto „Kinder einer Welt“ durch. Vor allem Kinder im letzten Kindergartenjahr oder aus der ersten Klasse, deren sprachliche Fähigkeiten punktuell noch gefördert werden sollen, sind dabei. Allein hier waren schon über 30 unserer Trainer:innen aktiv, die im Vorfeld speziell im Hinblick auf das Thema Sprachsensibilität geschult wurden. Ein großer Dank geht an die Grundschulen, in dessen Räumlichkeiten wir die Sprachcamps durchführen können und natürlich an den Kreis Herford für die gemeinsame Planung!

So bunt sind unsere Sprachcamps!

Die Teilnehmenden setzen sich intensiv mit der Natur und ihrer Umwelt auseinander.

Global Bystander

Bei unserer fünftägigen Global Bystander Freizeit setzen sich die Teilnehmenden spielerisch mit dem Thema Natur und Umwelt auseinander und überlegen gemeinsam, wie jeder noch so kleine Mensch einen Beitrag leisten kann, diese zu schützen! Wir bewegen uns draußen und erfahren Natur mit allen Sinnen, sprechen über Konsum und darüber, warum es zwar manchmal schwer aber wichtig ist, selbst kleine Dinge im Leben zu verändern. Ohne Zeigefinger und Perfektion sprechen wir über die eigenen Möglichkeiten. Es geht dabei nicht darum ALLES richtig zu machen, aber Optionen kennen zu lernen und einen Beitrag zu leisten! An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere Unterstützer:innen von der Stiftung Umwelt und Entwicklung für die Förderung des Projektes!