24.04.22 Erstes Programm an der Wildnisschule

Wir haben unser erstes Programm an der Wildnisschule abgeschlossen!

Selbst geschnitzte Gegenstände der Teilnehmenden.

Das Programm – “Into the Wild”

Passend zur Wildnisschule trug das erste Programm den Titel „Into the Wild – Eine Entdeckungsreise in die Natur“. Es handelte sich natürlich um ein wildnispädagogisches Programm. Im Rahmen der Ferienfreizeit wurde den Teilnehmenden ermöglicht, sich bewusst in der Natur aufzuhalten, die Umgebung mit allen Sinnen zu erkunden, sowie Flora und Fauna zu erforschen. Wildnispädagogische Methoden wie das Spurenlesen im Wald förderten zudem die Achtsamkeit und haben eine bewusste Auseinandersetzung mit der Umwelt angeregt. Durch die spielerischen, sinnlichen und forschenden Naturerfahrungen haben sich die Kinder somit bewusst als Teil ihrer Umwelt bzw. Natur erlebt. Durch verschiedene erlebnispädagogische Teamaufgaben und die ausgewählten Methoden der Natur- und Wildnispädagogik wurde den Teilnehmenden ein durchgängiges Abenteuer geboten, bei dem Spaß, Bewegung und Teamgeist großgeschrieben wurden.


Von Unterschlupf bauen bis Spuren lesen

Zerzauste Haare, schmutzige Hände und ein breites Lächeln auf dem Gesicht – kein Computerspiel oder Film kann ersetzen, was ein junger Mensch in der Natur erlebt. Diese Erfahrung durften auch die 9 bis 13 Jährigen Teilnehmenden der “Into the Wild” – Freizeit machen. Feuermachen auf ursprüngliche Art ohne Feuerzeug & Streichhölzer, Spuren lesen und ich seinen eigenen Unterschlupf bauen waren nur Teile der neuen Erfahrungen, die auf der Freizeit gemacht werden konnten.

Ein Erlebnis, was wohl jedem der Teilnehmenden ewig als schöne Erinnerung im Gedächtnis bleiben wird.