Zwei junge Frauen mit Megafon auf gelbem Hintergrund. In der Mitte Schriftzug

Wie du ein guter Streitschlichter wirst

9. Januar 2024

Ein Leitfaden für Schüler*innen

Zwei Hände, die sich festhalten.

Konflikte sind ein normaler Teil des Lebens, besonders in der Schule, wo so viele unterschiedliche Persönlichkeiten aufeinandertreffen. Aber was macht einen guten Streitschlichter aus? In diesem Blogbeitrag erfährst du, wie du effektiv Konflikte lösen und zum Frieden in deiner Schule beitragen kannst.

Verstehen, was Streitschlichtung bedeutet

Streitschlichtung ist der Prozess der friedlichen Lösung eines Konflikts. Als Streitschlichter hilfst du anderen, ihren Streit zu lösen, ohne Partei zu ergreifen. Damit das gelingt, gibt es einige nützliche Eigenschaften, die du trainieren kannst! Es ist noch kein perfekter Streitschlichter vom Himmel gefallen, aber wenn du an diesen Skills arbeitest, bist du auf dem besten Weg dahin:

Nützliche Skills zum Streitschlichten

  • Empathie

Verstehen der Gefühle und Standpunkte anderer.

  • Neutralität

Unparteiisch bleiben und keine Vorurteile haben.

  • Kommunikationsfähigkeit

Klar und ruhig kommunizieren können.

  • Problemverständnis

Den Kern des Konflikts erkennen.

Zwei Schafe, sie sich anschauen.

Was machen zwei wütende Schafe?

Sie kriegen sich in die Wolle.

How to Streitschlichten

Schritt 1: Lerne, zuzuhören

Gutes Zuhören ist die Grundlage der Streitschlichtung. Hier sind einige Tipps:

  • Aktives Zuhören: Zeige, dass du zuhörst, durch Nicken oder „mmh“-Laute.
  • Paraphrasieren: Wiederhole mit deinen eigenen Worten, was gesagt wurde, um zu zeigen, dass du es verstanden hast.
  • Offene Fragen stellen: Fragen wie „Wie fühlst du dich dabei?“ helfen, mehr Informationen zu bekommen.

Schritt 2: Neutral bleiben

Als Streitschlichter musst du neutral bleiben. Das bedeutet:

  • Keine Seiten einnehmen: Auch wenn du einen der Streitenden besser kennst.
  • Vorurteile vermeiden: Jede Geschichte hat zwei Seiten.
  • Gleichbehandlung: Beide Parteien verdienen deine Aufmerksamkeit und Respekt.

Schritt 3: Verstehen des Problems

Um zu schlichten, musst du das Problem verstehen. Dazu gehört:

  • Die Ursache identifizieren: Was hat den Konflikt ausgelöst?
  • Gefühle erkennen: Wie fühlen sich die Streitenden?

Schritt 4: Lösungen finden

Nachdem du das Problem verstanden hast, hilf den Streitenden, eine Lösung zu finden. Dabei ist es wichtig:

  • Kreativ zu denken: Manchmal sind unkonventionelle Lösungen die besten.
  • Kompromisse zu fördern: Beide Seiten sollten bereit sein, nachzugeben.
  • Eine Vereinbarung zu treffen: Eine Lösung, mit der beide Seiten einverstanden sind.

Der Bystander-Effekt: Deine Rolle in der Streitschlichtung

Was ist der Bystander-Effekt?

Stell dir vor, du siehst, wie zwei Mitschüler im Flur streiten. Um sie herum stehen andere Schüler, aber keiner greift ein. Dieses psychologische Phänomen, bei dem Menschen zögern oder ganz darauf verzichten, in einer Situation einzugreifen, weil andere auch zusehen, nennt man den Bystander-Effekt (Zuschauereffekt).

Es ist, als ob jeder denkt: “Wenn niemand anders etwas tut, muss ich es auch nicht tun.” Das kann dazu führen, dass am Ende niemand hilft.

Warum ist es wichtig, den Bystander-Effekt zu überwinden?

Wenn niemand eingreift, können Konflikte eskalieren und schlimmere Folgen haben. Es ist wie ein Signal, dass es okay ist, nicht zu handeln. Aber wenn du den ersten Schritt machst, kann das einen Dominoeffekt auslösen und andere dazu bringen, auch zu helfen.

Eine Zeichnung des Bystander Effekts.

Deine Rolle als Schüler*in

Als Schüler hast du eine wichtige Rolle in der Streitschlichtung:

  • Sei ein aktiver Helfer:

Anstatt nur zuzusehen, finde Wege, um zu helfen. Das kann bedeuten, einen Lehrer zu holen oder selbst als Streitschlichter einzugreifen, wenn du dich sicher fühlst.

  • Erkenne die Macht des Einzelnen:

Dein Handeln zählt. Wenn du eingreifst, zeigst du anderen, dass sie auch etwas bewirken können.

  • Fördere eine unterstützende Gemeinschaft:

Wenn jeder denkt, dass jemand anderes helfen wird, hilft am Ende niemand. Aber wenn jeder bereit ist, ein kleines Stück Verantwortung zu übernehmen, können wir zusammen ein sichereres und freundlicheres Schulmilieu schaffen.

Ermutigung für dich

Es ist nicht immer leicht, der Erste zu sein, der handelt, besonders in schwierigen Situationen. Aber denke daran, dass dein Mut und deine Aktionen eine Welle positiver Veränderungen auslösen können. Indem du den Bystander-Effekt überwindest, bist du nicht nur ein Streitschlichter, sondern auch ein Vorbild für andere.

Tipps für schwierige Situationen

  • Bleib ruhig: Auch wenn die Emotionen hochkochen.
  • Hole Hilfe: Wenn du das Gefühl hast, die Situation nicht allein bewältigen zu können.

Fazit

Streitschlichtung ist eine wertvolle Fähigkeit, die nicht nur in der Schule, sondern im gesamten Leben nützlich ist. Indem du lernst, ein guter Streitschlichter zu sein, trägst du zu einem friedlicheren und angenehmeren Schulumfeld bei.

Everything you do makes a difference

Aushandlungsprozess während der erlebnispädagogischen Ausbildung.

Möchtest du deine sozialen Fähigkeiten und deine Persönlichkeit weiterentwickeln? Das und noch vieles mehr lernst du in unserer erlebnispädagogischen Ausbildung! Bewirb dich jetzt und werde ein Teil des besten Teams der Welt!

Du kannst auch erstmal ein Praktikum bei uns machen, um in unsere Arbeit reinzuschnuppern. Schreib dafür einfach eine Mail an: info@helden-ev.de